28.08.2017 / Communiqués / /

Parteiversammlung: Die CVP Basel-Stadt sagt einstimmig JA zur Reform Altersvorsorge 2020!

Die Mitglieder der CVP Basel-Stadt haben sich am Montag, den 28. August, im Merian versammelt und die Parolen für die eidgenössischen Abstimmungen vom 24. September gefasst.

Die schweizerische Altersvorsorge sieht sich mit grossen Herausforderungen konfrontiert. Dazu gehören die steigende Lebenserwartung oder auch die niedrigen Zinsen. Diese Herausforderungen gefährden die finanzielle Stabilität der 1. und 2. Säule. Um der neuen gesellschaftlichen Realität gerecht zu werden, muss das System der Altersvorsorge angepasst werden. Die CVP hat die Reform von Anfang an massgeblich geprägt und konsequent verteidigt. Ziel ist es, die finanzielle Stabilität zu sichern und das Rentenniveau beizubehalten. Die ausgewogene Vorlage, welche die Renten bis 2030 sichert, wurde an der Parteiversammlung der CVP Basel-Stadt von Nationalrätin Elisabeth Schneider-Schneiter (BL) vorgestellt und nun einstimmig angenommen.

Ja zum Gegenvorschlag zur Initiative „Für Ernährungssicherheit“

Ebenfalls stimmte die Partei dem direkten Gegenvorschlag zur Ernährungssicherheit zu. Die ursprüngliche Initiative des Schweizerischen Bauernverbandes (SBV) wollte die Versorgung der Schweizer Bevölkerung mit Nahrungsmitteln aus einheimischer Produktion in der Verfassung verankern. Das nationale Parlament hat schlussendlich einen Gegenvorschlag ausarbeitet. Dieser will unter anderem den Verfassungsartikel konkretisieren und den Konsumenten die Wahlfreiheit lassen. Nach einer umfangreichen Präsentation des Vizepräsidenten, Patrick Huber, stimmten die Mitglieder der CVP Basel-Stadt den Gegenvorschlag einstimmig zu.

Kontakt