24.09.2017 / Communiqués / / , ,

CVP Basel-Stadt enttäuscht über Abstimmungsresultat: Unheilige Allianz verhindert sichere Renten

Die CVP Basel-Stadt freut sich über die Kompromissbereitschaft der Basler und Baslerinnen. Leider konnte sich aber die Unheilige Allianz durchsetzen: die Reform Altersvorsorge 2020 scheitert. Der Kompromiss wurde von Deutschschweizer Wirtschaftsverbänden und extremen Linken zusammen mit den Rechtsbürgerlichen verhindert. Sie sind nun in der Pflicht, eine neue Rentenreform anzugehen, die sichere Renten garantiert.

Die CVP Basel-Stadt konnte sich heute kurz freuen: die Bürger und Bürgerinnen des Kantons haben die dringende Reform Altersvorsorge 2020 angenommen. Das Bundesgesetz  (54,99 Prozent) sowie das Bundesbeschluss über die Zusatzfinanzierung (56,63 Prozent) wurden klar angenommen. Eine unheilige Allianz hat diesen solidarischen und gerechten Kompromiss aber nicht mitgetragen und zum Scheitern gebracht. Sowohl die Deutschschweizer Wirtschaftsverbände, die Rechtsbürgerlichen und die extremen Linken sind nun in der Pflicht, sofort eine neue Rentenreform anzugehen. Gemeinsam müssen sie Lösungen für die kontroversen Themen (AHV-Alter, Senkung Umwandlungssatz, Kompensationsmassnahmen) finden. Auch ein vermeintlich einfacher Plan B kann in der heutigen Situation nicht einfach implementiert werden.

Kontakt