28.06.2019 / Communiqués / /

CVP Motion zum Wohnungsbau entlang Grenzacherstrasse überwiesen!

An der gestrigen Sitzung überwies der Grosser Rat eine Motion der CVP, die eine Neuplanung für Wohnungsbau entlang der Grenzacherstrasse fordert, an den Regierungsrat. Die CVP Basel-Stadt reichte im Rahmen seines Wohnpapiers diese Motion und weitere Vorstösse für eine vernünftige Wohnpolitik ein. Nun kann sich die Partei über einen ersten Erfolg freuen.

Ende 2018 veröffentlichte die CVP Basel-Stadt ihres Wohnpapiers „Die richtige Wohnpolitik für Basel“. Nach der Annahme der vier Wohn-Initiativen, hat die Partei zu einigen anstehenden, dringenden Fragen in der Basler Wohnpolitik Stellung genommen. Die aktuelle Wohnpolitik, die von linken Kreisen gefordert wird, beinhaltet gefährliche Forderungen, die dem Wohnraum in Basel langfristig schaden werden. Für die CVP muss die Umsetzung der Initiativen weiterhin liberal ausfallen und wirtschaftfreundlich gestaltet werden. Im Rahmen des Positionspapiers hat Grossrätin Beatrice Isler eine Motion eingereicht, die eine Neuplanung für Wohnungsbau entlang der Grenzacherstrasse fordert. Solche Areale müssen der wachsenden Bevölkerung dienen. Die Regierungsrat hat die Überweisung zur Erfüllung der Forderung empfohlen. Nun ist ihr der Grosse Rat erfreulicherweise gefolgt.

Bevölkerung miteinbeziehen

Bei einem allfälligen Bebauungsplan des Gebietes müssen selbstverständlich verschiedenste Interessen berücksichtigt werden. Es geht in erster Linie um den Naturschutz, aber auch um Freizeitgärten, kurze Arbeitswege und damit einhergehend um Umweltschutz und vieles mehr. Dieses Gebiet liegt in unmittelbarer Näher zum Areal der Roche, wohin täglich tausende Leute pendeln und damit zur Co2-Belastung beitragen. Lange Arbeitswege lassen sich heute immer weniger rechtfertigen. Wohnungsknappheit ist ein ständiges Thema. Beides muss aktiv angegangen werden.

Ein kleiner Teil des Planungsperimeters liegt auf Riehener Gemeindeebene. Die CVP ist der festen Meinung, dass – obwohl die Strassenlinien zur Kompetenz des Regierungsrates gehören – nicht über den Kopf der Gemeinde Riehen hinweg geplant werden darf. Riehen muss Teil der Planung sein, denn nur gemeinsam ist man stark. Natürlich ist mit Interessenskollisionen zu rechnen. Der Bau neuer Wohnungen ist jedoch stark zu gewichten.

Kontakt