17.06.2020 / Communiqués / /

Alberto Fabbri ist neuer Richter am Bundesstrafgericht

Die eidgenössische Bundesversammlung hat heute den Ersten Staatsanwalt des Kantons Basel-Stadt, Alberto Fabbri, als Richter an das Bundesstrafgericht gewählt. Die Basler CVP freut sich sehr und wünscht ihrem Mitglied viel Erfolg im neuen Amt.

Alberto Fabbri absolvierte ursprünglich eine Ausbildung als Polizist und arbeitete auch als solcher bis 1999, als er das Lizentiat der Rechtswissenschaften erwarb. 2001 wurde er Staatsanwalt des Bundes im Bereich Internationale Rechtshilfe und 2004 engagierte er sich am Sondergerichtshof für Sierra Leone in Freetown. Seit 2010 war er Leitender Staatsanwalt des Bundes und Leiter des Bereichs Internationale Rechtshilfe und Zusammenarbeit. 2010 hat ihn der Grosse Rat auf Vorschlag der CVP-Fraktion als Erster Staatsanwalt gewählt. Zudem war der fünfsprachige Staatsanwalt Oberst in der Militärjustiz.

Alberto Fabbri ist verheiratet und Vater zweier Söhne. Er nimmt regelmässig an den Parteiversammlungen der CVP in Basel teil und engagierte sich viele Jahre für den Breitenfussball sowohl auf Vereins- als auch auf Verbandsebene. Die Basler CVP bedauert den Stellenwechsel aus kantonaler Sicht – anerkennt jedoch den Gewinn für die Eidgenossenschaft. Die Partei gratuliert «ihrem» Staatsanwalt ganz herzlich zu diesem Karriereschritt und wünscht ihm viel Erfolg als Richter in Bellinzona.

Kontakt