20.08.2020 / Communiqués / /

Zeit für einen Wechsel in der Kulturlandschaft

Besorgt nimmt die CVP Basel-Stadt den Sonderbericht der Geschäftsprüfungskommission zum Historischen Museum zur Kenntnis. Sie vermisst Offenheit und Transparenz sowie professionelle Führung und Leitung – vom Personaldossier bis hin zur Umsetzung des Museumsgesetzes – seitens der Regierungspräsidentin und der Co-Leitung der Abteilung Kultur.

Der Sonderbericht der Geschäftsprüfungskommission zum Historischen Museum wurde heute veröffentlicht. Die Abläufe sind besorgniserregend und die CVP Basel-Stadt ist der Meinung, dass dringend ein Führungswechsel nötig ist.

Die Aufhebung des Arbeitsvertrages mit dem Direktor des Historischen Museums per Ende März 2022, welche bereits am 14. Januar 2020 unterschrieben worden ist, lässt den abgebrochenen Konfliktlösungsprozess zur Farce verkommen. Er gleicht einer Alibiübung. Der Umgang mit dem Direktor des Historischen Museums Basel passt für die Basler CVP in ein Mobbingszenario: zuerst wird der Direktor, ohne sich aktiv zu bewerben, für viel Geld ans Museum geholt. Bald wird er für das Präsidialdepartement unbequem, er passt nicht mehr ins Bild und eckt an. Zudem wird er der Regierungspräsidentin direkt unterstellt, darf nach Beenden der Absenz nicht wieder an den Arbeitsplatz zurück und bekommt einen Maulkorb verpasst. Letztlich unterschreibt er im Januar 2020 zwar eine Beendigung des Arbeitsverhältnisses – wohl unter Druck – per März 2022 und wird sogar nach Abbruch des Mediationsprozesses freigestellt. Eine Führung, die zu solchen Massnahmen greift, ist unsicher und weiss sich nicht mehr zu helfen.

Herr Fehlmann wurde nach Basel geholt, um das Historische Museum wieder zu einer strahlenden Grösse mit internationalem Ruf zu bringen. Der Direktor des Museums konzipierte somit Ausstellungen mit grossem Echo und schaffte es, mit seiner Fähigkeit und seinem professionellen Wissen, Sponsoren für Ausstellungsthemen zu begeistern.

Die CVP Basel-Stadt ist der Meinung, dass nach heutigem Stand der Reputationsschaden für das Historische Museum und für die gesamte Museumslandschaft in Basel riesig ist. Spätestens mit den Gesamterneuerungswahlen muss ein Wechsel der Departementsführung vollzogen werden. Deswegen unterstützt die Basler CVP am 25. Oktober 2020 die Kandidatur von Stephanie Eymann. Sie bringt die dringend nötige Führungserfahrung mit, welche bei der derzeitigen Amtsinhaberin gänzlich fehlt.

Kontakt