29.05.2021 / Communiqués / /

Littering in Basel: Die Mitte geht Abfall sammeln

Heute war die Mitte Basel-Stadt auf Tour mit der Abfallsammelgruppe Region Basel, um etwas mehr Sauberkeit in die Strassen Basels zu bringen. Die Aktion sollte aber nicht nur zu sauberen Strassen führen, sondern die Bevölkerung auch darauf aufmerksam machen, dass Littering ein Problem ist in der Stadt.

Die zunehmende Verslumung der Stadt, Littering und Sprayereien fallen in Basel auf. Einerseits wächst der Unmut in der Bevölkerung über illegale Entsorgungen, über illegal deponierte Bebbisäcke oder das Zurücklassen von Gegenständen nach dem Besuch im Park usw. Andererseits nimmt das Fehlverhalten der Menschen immer mehr zu: der eigene Abfall wird liegen gelassen; der Kehrricht wird unzeitgemäss bereitgestellt; durchs Band werden Objekte und Gebäude versprayt, egal in wessen Besitz diese sind – eine Aufzählung, die sich beliebig erweitern liesse.

Die Mitte Basel-Stadt ist mit dieser Situation unzufrieden und kritisiert einerseits das Verhalten einiger Mitmenschen, andererseits die Haltung des Regierungsrates, welcher unsere Stadt als sauber genug empfindet. Im Grossen Rat werden ständig neue Vorstösse zum Thema Littering behandelt und Massnahmen gefordert. «Kritisieren ist einfach!» heisst es dann immer. Um diesen Vorwurf zu entkräften, haben Mitte-Politikerinnen und -Politiker beschlossen, mit der Abfallsammelgruppe Region Basel auf eine Tour zu gehen und für Sauberkeit anzupacken, um selber eine Lösung für das Problem zu bieten.

Am Samstag, 29. Mai 2021, ging die Partei mit der Abfalljägerin Astrid Sommerhalder und dem Abfalljäger Beat Inäbnit zwei Stunden auf die Pirsch. Ausgestattet mit Leuchtwesten, Fötzelzangen und Handschuhen sammelten sie zwei Stunden Abfall im Gundeldinger Quartier. Es kamen geschätzte 222 Liter zustande, inklusive 500 Zigarettenstummel pro Person!

Die Mitte Basel-Stadt ist sich bewusst, dass diese Aktion ein Tropfen auf den heissen Stein ist. Viele Tropfen ergeben aber einen Wasserfall. Die Aktion sollte auch die Bevölkerung darauf Aufmerksam machen, dass wir alle dazu beitragen können bzw. sollten, damit unsere schöne Stadt sauber bleibt!

Die Frage bleibt: ist es Sache von Freiwilligen, den Dreck der Anderen wegzuputzen? Sicher nicht! Trotzdem nimmt die Abfallsammlergruppe gerne jederzeit Gäste mit auf ihre täglichen Touren. Anmeldungen bitte an Beat Inäbnit, Email: beat-inaebnit@bluewin.ch. Denn die Hoffnung, Basel sauberer zu machen, stirbt zuletzt.

Kontakt